Bonn Konzert 1

Die h-moll-Messe

Bach-Plakat

Nach der Aufführung schreibt die Presse begeistert…

Die h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach (BWV 232) ist eine der

bedeutendsten geistlichen Kompositionen. Es handelt sich um Bachs letztes

großes Vokalwerk und seine einzige Komposition des vollständigen

Ordinariums des lateinischen Messetextes (Kyrie, Gloria, Credo,

Sanctus, Bendedictus und Agnus Dei).

Gelegentlich wird sie infolge einer Zuschreibung der Romantik auch Hohe

Messe in h-Moll genannt. Dem Typus nach ist das zweistündige Werk

eine Missa solemnis, die aus 18 Chorsätzen und 9 Arien besteht.

Bach komponierte 1733 zunächst eine Missa aus Kyrie und Gloria. Gegen

Ende seines Lebens stellte er die übrigen Sätze aus Bearbeitungen früher

komponierter Sätze, überwiegend aus seinen Kantaten, und neuen

Kompositionen zusammen.

Die h-Moll-Messe erfordert neben den Vokalsolisten vier-, fünf-, sechsund

achtstimmigen Chor sowie ein reich besetztes Orchester aus

Blechbläsern (drei Trompeten, Pauken, ein Corno da caccia), Holzbläsern

(zwei Traversflöten, zwei Oboen, zwei Oboi d’amore, zwei Fagotten) und

Streichern (Violine I/II, Viola) mit Basso continuo (Cello, Kontrabass, Orgel).

Das Konzert steht in der erfolgreichen Tradition der großen

oratorischen Aufführungen die DER NEUE CHOR NEHEIM unter der

Leitung von Chordirektor Hartwig Diehl und das Ensemble KONTRAPUNKT

BONN unter der Leitung von Dr. Marc Mönig seit Jahren durchführen.

Wegen der hervorragenden akustischen Verhältnisse ist zum zweiten Mal

nach dem „Messias“ die Hüstener Petrikirche der Aufführungsort.

WP 25.02.2013

Platzkarten 24 | 21 | 18 | 14 €

Ermäßigung um jeweils 7€ auf allen Plätzen für Schüler und

Studenten und Begleitpersonen Behinderter.

Vorverkauf Neheim: Pfarrbüro St. Johannes | Tee Gschwendtner |

Volksbank Sauerland Neheimer Markt

Vorverkauf Hüsten: Pfarrbüro St. Petri | Bücher-Eck Engelbertz |

Volksbank Sauerland Drostenfeld

Kartenbestellung online: diehlmusic@web.de