Der Chorleiter

Hartwig Diehl, der Neheimer Johanneskantor, leitet den Chor seit der Gründung im Jahr 1989.

H & H 10

Geboren 1957 in Arnsberg/Westfalen. Abitur 1976.

1977 Beginn des Studiums der Musik für das Lehramt am Gymnasium, Sek. II an der Staatlichen Hochschule für Musik in Köln; Hauptfächer Klavier und Chorleitung.

Staatsexamen im Sommer 1981; anschließend Studium der kath. Kirchenmusik, Orgel bei Domorganist Prof. Clemens Ganz; Staatsexamen Katholische Kirchenmusik (Kantorenexamen) im Sommer 1984.

Seit 1977 Chorleiter diverser Chöre im Arnsberger Raum, 1983 – 1992 Dozent für Klavier und Orgel an der Musikschule des Hochsauerlandkreises, darüber hinaus bis heute starkes privates Engagement in anspruchsvoller musikalischer Breitenarbeit.

Seit 1984 Kantor an St. Johannes Baptist in Arnsberg/Neheim, von 1984 – 1992 Musikpädagoge im Schuldienst.

1988 Gründung des Vokalensembles „Neuer Chor“ und künstlerischer Leiter.

Seit 1992 Regionalkirchenmusiker in der Region Hochsauerland /Waldeck der Erzdiözese Paderborn und seit der Strukturreform 2010 Dekanatskirchenmusiker im Dekanat Hochsauerland-West.

Mitglied der Kirchenmusikkommission der Erzdiözese Paderborn.

Seit 1995 künstlerischer Leiter der Abonnementreihe „RESONANZ – Musik in St. Johannes“.

1996 Gründung und künstlerische Leitung des Kinderchores an St. Johannes „PIKKOLO“.

Im Herbst 1997 Komposition und im März 1998 Uraufführung des Oratoriums VIDEO PACEM zum 50. Todestag Franz Stocks. Weitere Aufführungen in Arnsberg und Schmallenberg.

Drei CD Produktionen mit dem NEUEN CHOR:

  • Pange Lingua – Motetten von Anton Bruckner, gregorianischer Gesang und Orgelimprovisationen.
  • Franz Schubert: Messe Nr. 6, Es-Dur – Lifemitschnitt des Benefizkonzerts in St. Johannes, Neheim.
  • Canticorum Jubilo – Musik zur Advents- und Weihnachtszeit für Solosopran, Chor, Instrumentalensemble und Orgel.
  • CD „Die historische Orgel in Calle“ Orgelwerke aus 3 Jahrhunderten
  • Orgelimprovisationen: Kalender mit den schönsten Orgeln in Arnsberg, Sundern und Werl. Gemeinsame Produktion mit Wolfgang Bitter, Werl.

Im Herbst 1998 Verleihung des Titels „Chordirektor ADC“ durch den Allgemeinen Deutschen Chorverband.

Ständige, vielfältige Konzerttätigkeit als Pianist, Organist und Dirigent im In- und Ausland.

 Paulus-Paulus3